Startseite
     => Über mich
     => Drabble
     => Für immer im Traum
     => Leseprobe
     => Liebe
     Kontakt



vanessas-geschichten - Drabble


"Drabble sind Kurzgeschichten, die exakt mit 100 Wörter geschrieben sind.
Hier werde ich einige Drabbles reinstellen:

Felix

Hallo mein Name ist Felix und ich bin Lehrer.
Wie mein Studium war? Eigentlich viel zu langweilig.
Der Professor redete ohne Ende und wir Studenten saßen nur da und schrieben das auf, was wir von seiner dröhnenden Stimme auffassen konnten.
Das schönste an meinem Studium war es meine zukünftige Frau Rebecca zu treffen.
Für mich war es Liebe auf den ersten Blick. Sie war wie ein Engel, der mich sanft anlächelte und jede langweilige Stunde in etwas Zauberhaftes verwandelte.
Ich weiß nicht, ob sie es auch so empfand.
Ich weiß nur, dass ich seit dem ersten Date nie glücklicher war.



Rebecca

Hallo mein Name ist Rbecca.
Ach ja, was habe ich für ein schönes Leben geführt.
Ich habe den tollsten Mann namens Felix im Studium kennengelernt.
Ihn habe ich geheiratet und eine wunderbare Tochter bekommen.
Unser Glück stand nichts mehr im Wege.
Doch da gab es eine Sache: Mein eigener Tod.
Mein Todestag war ein Samstag.
Wann ich gestorben bin? – Am ersten Geburtstag meiner Tochter.
Welch tragisches Schicksal.
Aber zumindest lebt meine Seele weiter und ich kann bei ihr sein und auch bei Felix, selbst wenn sie mich nicht sehen, können sie mich spüren, tief in ihren Herzen. Ich bin da.


Alison

Hi, mein Name ist Alison.
Ich bin 13 Jahre alt und meine Hobbies sind Fußball spielen und in mein Tagebuch schreiben.
Ich lebe mit meinem Papa alleine, weil meine Mama gestorben war, als ich noch ein Baby war.
Doch meine Mama ist trotzdem bei mir, tief in meinen Herzen.
Ihr könnt mich für verrückt halten, aber ich glaube daran, dass sie mich auch besuchen kommt und zwar in meinen Träumen.
Sie ist dann immer bei mir, in meiner Traumwelt. Sie erzählt mir dann Geschichten aus ihrem Leben nach dem Tod.
Auch wenn viele Menschen nicht daran glauben, ich glaube daran.


Hannah

Hallo mein Name ist Hannah.
Ich arbeite als Krankenschwester.
Als ich in der 9.Klasse war, bin ich umgezogen und habe meine Schulfreunde nicht mehr gesehen. Das war schade, denn besonders Felix hatte ich sehr gerne gehabt.
Doch ich habe meinen Schulabschluss und meine Ausblidung mit guten Noten gemacht.
Eigenlich ging es mir gut, zumindest solange bis ich mich verliebte.
Ich war mit meinen Freund eine Zeit lang zusammen, bis wir uns verlobten. Er hat dann aber die Verlobung aufgehoben und mein Herz war so gebrochen, dass ich wieder in die Stadt zog, indem ich als Kind und Jugendlicher aufgewachsen war.

Dickie

Hallo mein Name ist Dickie und ich bin ein Hamster und lebe im Himmel.
Einst habe ich auf der Erde gelebt, aber nachdem mein Besitzer sich auf mich gesetzt hatte, bin ich gestorben.
Es ging sehr schnell, aber es war ein ganz schöner Schock, als ich gemerkt habe, dass meine Seele vom Körper getrennt war.
Im Himmel bin ich mit einer jungen Frau namens Rebecca befreundet, denn nach dem Tod können wir Tiere endlich auch mal mit den Menschen reden.
Und es gibt noch etwas neues. Ich habe jetzt Flügel. Fast alle halten mich für ein Meerschweinchen, was mich ärgert!

Das erste Date

So aufgeregt war Felix lange nicht mehr gewesen.
Auf dem Weg zum Café malte er sich jedes noch so schlimme Szenario aus, welches bei seinem Date schief gehen konnte.
Als er ankam sah er sie. Ihre schönen braunen Haare trug sie offen und sie fielen ihr locker auf die Schultern.
Sie zeigte ihm das schönste Lächeln auf der Welt, sobald sie ihn sah.
"Hallo Rebecca.", begrüßte er sie.
Auch wenn sie sich jeden Tag in der Uni sahen, war es an einem sonnigen Samstag und nur zweit etwas ganz anderes. Keiner ahnte, dass dieses Date sie für immer binden würde.


Wieder in der Uni

Die Vorlesung war wie immer sehr langweilig. Doch dieses mal interessierte es Rebecca nicht.
Die Worte des Professors erreichten sie an dem Tag auch nicht.
Ihr Blick huschte immer zu Felix, der sich leider verspätet hatte und deswegen weiter weg saß.
Rebeccas Gedanken waren die ganze Zeit bei dem ersten Date gewesen.
Es war so besonders schön gewesen. Eigentlich konnte sie nie so recht schnell entscheiden, ob sie mit einem Mann zusammen sein wollte oder nicht.
Doch mit Felix war es anders. Sie hatte das Gefühl, dass er der Richtige war. Mit ihm wollte er nochmal ausgehen.
Was ein Gefühl...

Die Geburt

Tick Tack. Der Sekundenzeiger der Uhr wanderte erbarmungslos das Zifferblatt hinab.
Schweißperlen rannen über Felix' Gesicht. Warum war er so aufgeregt?
Er spürte doch nicht den Druck der Geburt. Er hatte doch keine Wehen, die ihn Schmerzen bereiten.
Und doch... Als Rebecca kam und sagte ihr Fruchtblase wäre geplatzt, fuhr Felix sie ohne zu zögern ins Krankenhaus.
Sie war drei Wochen früher dran. Ob das alles gut ging?
Felix hoffte es.
Er sah zur Uhr. Jede Sekunde, die verstrich, kam ihm vor wie eine Ewigkeit.
Dann kam die Hebamme.
"Es ist ein Mädchen.", sagte sie lächelnd.
Somit war Alison geboren.

Babyglück

Babygeschrei. Das war es, was Felix weckte. Müde drehte er den Kopf zur Seite und sah auf die Uhr. Es war erst 01:00 Uhr, Mitten in der Nacht.
Sanft rüttelte er seine Frau wach. "Rebecca, Schatz... Diese Nacht bist du dran.", murmelte er.Rebecca schlug verschlafen die Augen auf.
"Du bist doch schon wach, warum kannst du das nicht erledigen?", fragte sie.
"Ich muss morgen arbeiten.", antwortete Felix.
"Und ich muss mich um das Haus und das Baby kümmern.", konterte Rebecca.
Sie gingen zusammen und Alison schlief bald wieder ein.
Für beide Eltern war es trotz allem ein schönes Gefühl.

Geburtstagsvorbereitung

Heute war Freitag, der Tag vor Alisons ersten Geburtstag. Rebecca und ich waren schon sehr aufgeregt. Klar, konnten wir für Alison in dem Alter keine große Party schmeisen, aber unser Baby wurde ein Jahr alt!
Dazu wollten wir in trauter Runde feiern, auch wenn sich unsere kleine Tochter nicht daran erinnern wird.
Somit starteten wir alle Vorbereitungen. Wir putzten das Haus gründlich und Rebecca backte einen Kuchen. 
Am Samstag merkten wir, dass die Windeln für Alison fehlte.
Rebecca stieg ins Auto, um sie zu besorgen. Ich küsste sie noch einmal und ahnte nicht, dass ich sie nie wieder sehen würde.



Heute waren schon 1 Besucher (3 Hits) hier!

"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=